Zu Inhalt springen
GRATIS Handspiegel zu jeder Spiegelbestellung
GRATIS Handspiegel zu jeder Spiegelbestellung
Wie finde ich den passenden Kosmetikspiegel?

Wie finde ich den passenden Kosmetikspiegel?

In der Menge an Angeboten den passenden Kosmetikspiegel zu finden, kann knifflig sein. Aber keine Sorge, wir helfen Dir dabei, den perfekten Spiegel zu wählen, der zu Deinen Bedürfnissen passt. Hier sind ein paar Tipps, wie Du die richtige Entscheidung triffst, ohne Dich in den vielen Optionen zu verlieren.

 

  • Vergrößerung
  • Beleuchtung
  • Funktionalität
  • Stromversorgung
  • Design
  • Qualität

 

  1. Vergrößerung: Nicht zu viel und nicht zu wenig

 

Die Vergrößerung ist superwichtig. Zu stark und Du siehst jede Pore, zu schwach und Du erkennst die Details nicht, die für Dein Make-up wichtig sind. Wenn Du Dein Gesicht beim Schminken oder bei der Hautpflege ganz genau sehen willst, ist eine 5- bis 7-fache Vergrößerung super. Für das alltägliche Make-up oder die regelmäßige Rasur reicht in den allermeisten Fällen schon eine 3-fache Vergrößerung.

 

  1. Licht: Zeig Dich im besten Licht

 

Die richtige Beleuchtung macht einen riesigen Unterschied. Such Dir einen Spiegel mit eingebautem Licht, das Dein Gesicht gleichmäßig und klar beleuchtet. Spiegel mit verschiedenen Licht-Modi ist ein Bonus. Dabei unterscheidet man zwischen kaltem, bläulichem Licht, das Tageslicht entspricht, und warmem, gelblichem Licht, das Abendsonne oder Kerzenschein ähnelt. So kannst Du dein Make-up mit dem passenden Licht auf jede Tageszeit abstimmen.

 

Unbeleuchtete Spiegel machen dann Sinn, wenn du keine Möglichkeit hast, ein Stromkabel in die Wand oder die Nähe des Spiegels zu legen. Hier gibt es noch die Alternative, auf einen batteriebetriebenen Kosmetikspiegel zurückzugreifen. Bedenke auch die Lage des Spiegels im Raum und damit verbunden den Lichteinfall. Befindet sich dein Gesicht im Gegenlicht, ist ein beleuchteter Spiegel ein unbedingtes Must-have. Fällt das Licht hingegen von der Seite auf dein Gesicht, ist ein beleuchteter Spiegel natürlich trotzdem wunderbar, aber nicht zwingend nötig.

 

  1. Form und Funktionalität: Wo soll der Spiegel hängen bzw. stehen?

 

Überleg Dir, wo du den Spiegel aufstellen möchtest. Hast Du viel Platz, kannst Du einen größeren nehmen und musst dir über die Funktionalität nicht so viele Gedanken machen. Dann darfst du ganz nach dem Design entscheiden, was dir am besten gefällt.

 

Die Form ist dabei nicht wichtig – rund, quadratisch oder oval? Das ist Geschmackssache. Nimm, was Dir am besten gefällt und in Deinen Raum passt.

 

Ist deine Platzverhältnisse jedoch eher eng oder sollte der Spiegel hinter einer Tür verschwinden, ist ein klappbarer Spiegel auf jeden Fall die beste Wahl. Hier gibt es Spiegel die einen Schwenkarm besitzen oder sogar einen Doppel-Schwenkarm, d.h. mit zwei Scharnieren.

 

Was viele auch vergessen: Die Breite des Waschtischs im Bad oder des Schminktischs. Schminkst oder rasierst du kleinere Details in deinem Gesicht, beugst du dich näher zum Spiegel hin. Ist der Spiegel nahe der Wand befestigt, neigt man dazu, eine ungesunde Haltung einzunehmen. Dann bist du mit einem Spiegel am Doppel-Schwenkarm am besten beraten. Dein Rücken wird es dir danken!

 

  1. Stromversorgung: Batterien oder Kabel?

 

Es gibt Spiegel, die brauchen einen sogenannten Direktanschluss, d.h. ein Stromkabel, das aus der Wand kommt, und solche, die mit Batterien funktionieren. Wenn Du Deinen Spiegel oft umstellen möchtest oder dir einfach zu teuer ist, extra ein Stromkabel zu verlegen, sind Batterien praktisch.

 

Ansonsten hat es natürlich auch seine Vorteile, einen beleuchteten Spiegel mit Direktanschluss zu haben. Abgesehen davon, dass er super schick aussieht, ist es total praktisch, den Spiegel mit dem normalen Lichtschalter bedienen zu können. Dazu musst Du nicht daran denken, die Batterien zu tauschen.

 

  1. Design: Schön muss er sein

 

Dein Kosmetikspiegel sollte nicht nur funktional sein, sondern auch gut in Dein Bad oder Zimmer passen. Es gibt viele Designs – von modern-minimalistisch bis klassisch. Auch die Farbe macht einen großen Unterschied. Spiegel aus silberfarbenem Chrom wirken edel, Gold-farbener Chrom wirkt luxuriös, Schwarz-matte Oberflächen wirken modern. Wähle etwas, das Dich jedes Mal freut, wenn Du es ansiehst.

 

  1. Bewertungen: Hör auf die Erfahrungen anderer

 

Bevor Du Dich entscheidest, schau, was andere Leute sagen. Online-Bewertungen können super hilfreich sein, um zu sehen, ob ein Spiegel hält, was er verspricht. Achtet der Hersteller auf eine qualitative Verarbeitung und bietet im Zweifel sogar Ersatzteile an, wirst du lange Freude an deinem Kosmetikspiegel haben.

 

Fazit

 

Den richtigen Kosmetikspiegel zu finden, ist gar nicht so schwer, wenn Du weißt, worauf Du achten musst. Denk an die Vergrößerung, die Beleuchtung, an den Lichteinfall und die Position im Raum, die Stromversorgung und was andere sagen. Mit diesen Tipps findest Du ganz sicher den Spiegel, der Deine Beauty-Routine perfekt macht.

Vorheriger Artikel Was macht einen hochwertigen Kosmetikspiegel aus?
Nächster Artikel 3-, 5-, 7-, 10-fach oder mehr: Welche Vergrößerung ist sinnvoll?